Boykott von Montagspielen in der Bundesliga!

Der BVB-Fanclub International e.V. hat sich dem Boykott des Montagspiel gegen Augsburg angeschlossen!

Hier die gemeinsame Erklärung des Bündnis SÜDTRIBÜNE DORTMIUND:
Kurz vor dem Start der Rückrunde sorgt die Partie gegen den FC Augsburg in und um Dortmund für viele Diskussionen. Das Spiel wird am 26. Februar um 20:30 Uhr angepfiffen, einem Montagabend.

Das Bündnis SÜDTRIBÜNE DORTMUND hat sich mehrfach an den bundesweiten Protesten gegen die Einführung von Montagsspielen in der Bundesliga beteiligt. Nun ist für uns der Punkt erreicht, an dem die Grenze des Hinnehmbaren endgültig überschritten ist und wir die irrwitzige Entwicklung der Anstoßzeiten nicht mehr mitmachen!

Schweren Herzens, aber aus Überzeugung, haben wir uns dazu entschlossen, dem Spiel gegen den FC Augsburg fernzubleiben und unsere Karten an diesem Tag verfallen zu lassen. Zahlreiche Gruppen und Fanclubs, die seit vielen Jahren bei jedem Heimspiel des BVB im Westfalenstadion anwesend sind, werden das Montagsspiel nicht besuchen. Diese Entscheidung richtet sich in keiner Weise gegen die Mannschaft. Vielmehr können und wollen wir Bundesligaspiele an Montagen nicht akzeptieren!

Die Einführung von Montagsspielen auch in Liga 1 ist ein weiterer großer Schritt hin zum Ausverkauf des Fußballs und der negative Höhepunkt der sukzessiven Spieltagszerstückelung in den vergangenen Jahren, die ausschließlich vom Profitstreben der Vereine, Verbände und TV-Sender vorangetrieben wird. Vor allem die Vereine haben auf Spiele am Montag gedrängt, ohne dabei Rücksicht auf die Interessen ihrer Fans zu nehmen. Auch der BVB stellt hier leider keine Ausnahme dar. Wenn neue Geldquellen winken, wird die Verantwortung gegenüber der eigenen Anhängerschaft offenbar gerne vergessen oder mit dem Hinweis auf die vermeintlich bedrohte Wettbewerbsfähigkeit beiseitegeschoben. Fadenscheinige Argumente wie längere Erholungsphasen für Mannschaften aus der Europa League verschleiern dabei nur die tatsächlichen Gründe für die Einführung von Montagsspielen. Neben den zusätzlichen Terminen am Sonntagmittag und um 18:30 Uhr in Englischen Wochen kann schlichtweg noch eine weitere Anstoßzeit gewinnträchtig vermarktet werden.

Verlierer sind mal wieder die Fans, die ihren Verein im Stadion unterstützen wollen. Plagen sich die Anhänger in der 2. Liga schon seit Jahren mit Montagsspielen herum, sind auch wir und andere Fanszenen immer häufiger mit ungünstigen Anstoßzeiten und unsinnigen Spielansetzungen konfrontiert. So müssen die Augsburger beispielsweise an einem Montag fast 600 Kilometer abspulen, um ihre Mannschaft in Dortmund unterstützen zu können. Für Arbeitnehmer gehen dafür gut und gerne zwei Urlaubstage drauf, will man am Morgen nicht total übermüdet auf der Arbeitsstelle erscheinen.

Für die Bundesliga, die sich so gerne mit ihren stimmungsvollen Kurven und ausverkauften Stadien präsentiert, sind Montagsspiele eine Bankrotterklärung. Wenn Begegnungen an Terminen stattfinden, an denen eigentlich niemand Zeit hat, ins Stadion zu gehen, offenbart das eine haarsträubende Gleichgültigkeit gegenüber dem gesellschaftlichen Stellenwert des Fußballs und den Fans, die den Sport erst zu dem machen, was er ist. Wie soll die Bundesliga noch gesellschaftlich verbinden, wenn sich ein Spieltag über den Großteil einer Woche erstreckt und teilweise nur noch vier Partien am traditionellen Samstagnachmittag um 15:30 Uhr angepfiffen werden? Und wo soll diese Entwicklung noch hinführen, wenn es nicht endlich ein Umdenken gibt?

Für uns steht fest, dass es so nicht weitergeht. Die Anstoßzeiten müssen auch im Sinne von uns Fans gestaltet werden! Denn Fußball lebt nicht in der Glotze, sondern im Stadion!

Bundesliga am Montag? Ohne uns!

BVB-Fanclub International e.V.,The Unity 2001, Desperados 99,Jubos Ultras,Away-Sups Werdohl `93,Supporters Münster,Supporters Lennetal 2004,Kultclub Dortmund 2006,Britannia Dortmund `96,Supporters Mömlingen 2007,Dortmund Eagles 2008, Sunz,Schwarz-Ge, lbe Revierborussen `06,

Blackstars Werl `05,Legio Tremonia,Wittener Wölfe `81,Finnentrop / Sauerland 2003,Meschede 1991,Howitown 1993,Aachen,Weimar,Beerfighter Werl,Block 10, Dortmund,Companeros Dortmund,Germanitas Borussia Sauerland,Rauxeler Rebellen,
Treue Hammer 2002 e.V.,Hohenlimburger Jungs & Mädels,Legion 09,Wildschützen Dortmund,Deaf BVB Fanclub e.V.,Taunus,Ingelfingen e.V.,Werra-Meißner Borussen,Gelbe Wand Südeifel,Drömlings-Borussen,Borussia Supporters Odenwald 09,Supporters Warburger Land,Treue 14er,La Negra Hornets,Holteböcke Züschen,La Vida Borussia 09,Bentfeld,Brandenburger Borussen,Borsig-Crew Dortmund,
Brotherhood Dortmund,Schwarz-Gelb Sömmerda e.V.,Süd 21 Emsdetten,Supporters 82 e.V.,Katastrophenkommando 83,Inselsberg Borussen,Mainborussen Aschaffenburg 09 e.V.,Grenzgänger Borussen 09 e.V.,Schüttorf,Hoesch-Bande,Schwarz-Gelbes Friesland, Borussenfreunde Lennestadt,BVB- Bavarians- München,Ösi-Borussen 09,Solitude Borussen 1994,United-South,BVB-Freunde Genthin,
Ball-Heil-Hurra,Drömlings-Borussen,Rock the Block, Schwerte,Tremonia Friesland,Senne-Borussen Hövelhof,Schwarz-Gelbe-Brummer 2003,AKLP – Altkreis Lippstadt,Goldstadt Borussen, Pforzheim,Black-Yellow-Panther 2009,Plattling-Niederbayern,Schwarz-Gelbe Bomberos Frankenhardt e.V.,Borussia East – Hauptstadtborussen,Rhein-Ruhr-Borussen, Dortmund,Chemnitzer Borussen,Westfalenstolz-Geisecke,Eisborussen Dortmund,No Limits – Neheim,Die Germanen kommen 1994,Chemie Borussen Bitterfeld,Zorbas Club Germany,
Borussia Ratisbona e.V.,Polnische Borussen,Der Treue Süden `98, Dortmund,Kurstadt-Borussen,Supporters Bodensee,Niederrhein-Borussen,Heinrich Czerkus Fanclub,BVB Fanclub Selm e.V.,Rhönborussen,Erfurt Borussen,Nessetal Borussen,Ilmkreis Borussen,Fanclub Sonneberg,Black Hearts Thüringen,Rennsteig Borussen,Millenium Borussen,Supporters Suhltal,Wartburgborussen,Dutch Vikings, Paderborussen, Supporters Südwest,Die Bomätscher,Elbtalborussen,Hof-Saale-Borussen,Supporters Vorbach Tauber,Münchner Borussen,
Borussen vom Burgenland,Halle Borussen,Supporters Vienna,Barbarossa Borussen,Reservebank-Borussen,Totale Offensive,Herzblut Schwarzgelb e.V.,Borussen Sailors Hamburg,Reisegruppe Elend

Fanclubs, die sich ebenfalls in die Liste eintragen möchten, können sich unter info@suedtribuene-dortmund.de melden.

Nikolaus-Feier des BVB-Fanclubs International im Vinzenzheim

 

07.12.2017

07.12.2017

Der BVB-Fanclub  International e.V. besuchte am 07.12.2017  das Vinzenzheim und unterstützte dort auch in diesem Jahr wieder die Nikolausfeier. Bei Grillwurst und Lagerfeuer wurden die Kinder und Jugendlichen mit schwarzgelben Geschenken überrascht, die es bei Ratespielen rund um die Borussia zu gewinnen gab. Die Freude war, wie jedes Jahr, groß und bestätigt, wie wichtig diese Partnerschaft ist.

 

Mitgliederversammlung wählt neuen Vorstand

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des BVB, Fanclubs International e.V., am 13.11.2017 in Dortmund, wählten die Mitglieder einen neuen Vorstand. Aus persönlichen Gründen kandidierte der langjährige Präsident Levent Aktoprak nicht erneut für das Amt an der Spitze des Fanclubs. Für sein unermüdliches Engagement in den vergangenen 17 Jahren wurde Levent im Rahmen der Versammlung besonders geehrt. Selbstverständlich wird Levent dem Fanclub auch künftig verbunden bleiben.

Einstimmig wurde von den anwesenden Mitgliedern folgende Personen in den Vorstand gewählt:

Andreas Goldberg (Präsident)

Magnus Memmeler (stellv. Präsident)

Patrick Tasche (Schatzmeister)

Franz Kanz (Schriftführer)

Jost Vormann (stellv. Schriftführer)

sowie

Guido Jürgensmeier, Olaf Kestin und Harald Krüger als Beisitzer

Schwarzgelbe Freunde spenden 2.500 Euro für Neven Subotic-Stiftung

„Nikolaus komm in unser Haus, pack die großen Taschen aus“, schallte es am 6. Dezember aus dem Haus Westenhellweg 17. Dort ist die Neven Subotic-Stiftung zuhause. Und der Nikolaus kam in Gestalt eines schwarzgelben Quartetts. Angeführt von Uwe Schedlbauer, dem Autor des neuen BVB-Buches „Schwarzgelbe Freunde überall auf der Welt“, leerten er und seine schwarzgelben Freunde ihre Taschen. Mit dabei Edzard Bennmann (Signal Iduna-Gruppe), Jürgen Hinkelmann (Bäckerei Grobe) und Levent Aktoprak (Fanclub BVB International e.V.). Zusammen übergaben sie Neven Subotic die stolze Summe von 2.500 Euro für seine Stiftung.
„Ich möchte mich recht herzlich für diese großzügige Spende bedanken. Mit diesem Geld können wir in Äthiopien 50 Kindern nachhaltigen Zugang zu sauberem Wasser und ordentlichen Sanitäranlagen ermöglichen“, freute sich Neven Subotic über den warmen Geldregen am Nikolaustag: „und ich möchte mich auch noch mal bei Uwe Schedlbauer bedanken, dass er mich und meine Stiftung in seinem neuen Buch mit einer schönen Geschichte aufgenommen hat“. Die Geschichte im Buch „Schwarzgelbe Freunde überall auf der Welt“ hat den Titel „Der kleine Engel von Sifra-Jeganu“. In dieser wunderschönen Geschichte beschreibt Neven das Schicksal der 3-jährigen Sosuna, die mit ihrem Vater Mulu Gebru in Sifra-Jeganu im Norden Äthiopiens lebt. Hier ein Auszug aus der Geschichte von Neven Subotic: „… Jetzt aber war Feiertag. Am 1. Juli 2015 war der Brunnen in Sifra-Jeganu endlich fertig. Endlich sauberes, frisches Wasser. Auch für meinen Freund Mulu Gebru und seinen kleinen Sonnenschein Sosuna. Mir läuft es auch heute noch kalt den Rücken runter, wenn ich an die glücklichen Gesichter an diesem Tag denke …“

Das Brunnen-Projekt in Sifra-Jeganu ist eines von bislang 25 Projekten, die die Neven Subotic-Stiftung seit ihrer Gründung realisiert hat. „Wir sind stolz darauf, dass wir mit unserer Spende die herausragende Arbeit von Neven unterstützen können“, sagten die Schwarzgelben Freunde, sangen alle zusammen „Lustig, lustig, trallerallala!“ und zogen weiter.